Eine weitere Skulptur im Schlossgarten von Oberschwappach

Datum:
08.07.2019
Bürgermeister Stefan Paulus enthüllte vor kurzem eine weitere Skulptur im Schlosspark Oberschwappach, ein Werk der Würzburger Künstlerin Angelika Summa. Eine aus Stahldrähten verschweißte, stilisierte Mohnblüte, farbig gefasst in Rot und Schwarz, inspiriert von Monets „Spaziergang im Mohnfeld“. Die Lineatur Monets nahm die Künstlerin in der Anordnung der Metallstäbe auf und das Lichtspiel Monets ist in den Durchbrechungen zu entdecken.

Die nunmehr fünfte bildhauerische Arbeit lässt das Konzept dieses Skulpturengartens allmählich erkennen. Immer steht eine bekannte Arbeit aus der Kunstgeschichte Pate und wird von einem Künstler, einer Künstlerin frei interpretiert und so zu einem modernen Zitat und einer eigenständigen neuen Arbeit.

Berühmte Namen und Werke bereichern unseren Park, wie Edouard Manet, Roy Lichtenstein, Edvard Munch, Albrecht Dürer und jetzt neu Claude Monet. Von Künstlern wie Hilde Würtheim, Gerhard Nerowski, Helmut Droll, Steff Bauer und seit kurzem Angelika Summa werden diese Altmeister aus den Museen geholt und in unsere Zeit versetzt. Ein Dialog zwischen Jetzt und Geschichte, dem sich jeder Besucher ausgesetzt sieht.

Text: Egon A. Stumpf, Kulturverein Museum Schloss Oberschwappach

© 2019 KulturRaum Haßberge - Ein Projekt des Landratsamtes Haßberge